Peters Bilder von | Porto |
Peters Bilder von | Porto |





Porto

Porto ist nach Lissabon die zweitgrößte Stadt von Portugal. Sie liegt an der Mündung des Douro in der geografischen Region Douro Litoral im Norden von Portugal und hat ca. 275.000 Einwohner. Porto ist der wichtigste Industriestandort des Landes und Hauptstadt des gleichnamigen Distrikts. Bissige Zungen munkeln, dass in Porto gearbeitet und in Lissabon gelebt würde.

Diese Bilder sind im September 2002 entstanden




zur Galerie ein Vorschau Bild anklicken





























Das Stadtzentrum von Porto am Nordufer des Douro wurde 1996 von der UNESCO in die Welterbeliste eingetragen.
Der bekannteste Exportartikel von Porto ist der Portwein, den man überall probieren und kaufen kann. Die Weinberge, auf denen die Trauben für diese spezielle Weinsorte angebaut werden, erstrecken sich entlang des Rio Douro.
Seit 1756 dürfen nur Trauben aus einem gesetzlich genau festgeschriebenen Gebiet zur Herstellung von Portwein verwendet werden.
Die Regiao Demarcada do Douro (DOC) ist in drei Subregionen -Baixo Corgo, Cima Corgo und Douro Superior - unterteilt.






















Die Geschichte von Porto ist eng mit dem Hafen verbunden. Von den Römern wurde die am Ufer des Douro und an der Küste Costa Verde liegende Stadt "Portus" genannt. Sie verdankt ihren fulminanten Aufschwung dem Meer. Nach der Eroberung durch die Spanier und die Araber blieb der Einfluss dieser beiden Kulturen in ihrer Architektur erhalten.

Nach der Hauptstadt des Nordens wurde ein ganz besonderer Wein, der auf der ganzen Welt gerne getrunken wird, benannt: der Portwein. Besonders beeindruckend ist die unverwechselbare und mit keiner anderen Stadt vergleichbare Architektur ihrer Häuser, die auf steilen Hügeln erbaut wurden und bis ans Douro-Ufer heranreichen.

Die Geschichte von Porto reicht weit zurück bis zu den Höhlenmalereien in Vila Nova de Foz Côa (von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt).
Die Stadt Porto wurde 715 bis 997 von den Arabern beherrscht, 1130 begann hier unter Führung von Alfonso Henrique, dem ersten portugiesischen König, einer der großen Kreuzzüge. Die bewegte Geschichte der Stadt ist gegenwärtig in mittelalterlichen Burgen und Klöstern, kleinen romanischen Kirchen, herrschaftlichen Landsitzen und Wallfahrtsstätten.


Die Altstadt von Porto mit ihren zahlreichen Gebäuden aus unterschiedlichen Epochen, die diese verschiedenen Stilrichtungen widerspiegeln, ist allein wegen ihres Stadtbildes sehenswert. Imposante Bauten sind die Barockkirche Igreja Sao Francisco, der Kreuzgang der Kathedrale de Sé - mit Kacheln verkleidet - und der Palast de la Bolsa (Börse) mit seinem arabischen Salon.

Am besten lässt sich die Stadt mit ihren Baudenkmälern zu Fuss erkunden. Der Stadtteil Ribeira ist bekannt als Vergnügungsviertel. Es gibt dort auch viele Straßenkünstler zu sehen, die an ihren Kunstwerken arbeiten oder Vorführungen geben.



Folgende Sehenswürdigkeiten sind in Porto einen Besuch wert:
  • Die Kathedrale Sé mit Bischofspalast
  • Die alte Eisenbahnbrücke Maria-Pia-Brücke, die von 1876 bis 1877 von Gustave Eiffel entworfen und gebaut wurde
  • Die Dom-Luís-Brücke, die Porto mit Vila Nova de Gaia, dem Zentrum der Portweinherstellung, verbindet. Diese Brücke wurde von Théophile Seyrig, einem Schüler Gustave Eiffels, entworfen und 1881 gebaut.
  • Bolsa (Börse)
  • Café Majestic (Rua Santa Catarina)
  • Ribeira (Altstadt am Ufer des Douro)
  • Torre dos Clérigos
  • Palácio de Cristal - Castelo do Queijo
  • Praça da Liberdade (Platz der Freiheit)
  • Museum für Moderne Kunst (Museu de Arte Contemporânea da Fundaçao Serralves)
  • Casa da Música







| Porto |
| Porto |
             
© Copyright 2017 Peter Strasser | Jegliche Weiterverwendung der Bilder dieser Website
ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung gestattet  |  mail: celebret@email.de   |   Kontakt   |